Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley

geschrieben von eek6smxf 
Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Suche
Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley
08. April 2019 22:30
Hallo zusammen,

meine aktuelle Hardware (Intel Celeron N3160, 8 GB, SSD) ist für manch einen ein besserer
Taschenrechner, aber dennoch bin ich damit noch ganz zufrieden, habe aber extreme
Unterschiede beim öffnen verschiedener Dinge in Fakturama unter XUBUNTU:

Dokumente > Angebot = ca. 1 Sekunde
Produkte > öffnen = ca. 2 Sekunden
Debitoren > öffnen =  ca. 10 Sekunden (find ich irgendwie "komisch" lang)
Einstellungen öffnen = ca. 3 - 4 Sekunden (wobei mir mein Gefühl sagt: das ist ok!)
Daten > "alles weitere" = 1 Sekunde oder "sofort"
Ist das technisch / Programmablauf-technisch zu erklären (und: liegt das dennoch im Rahmen)?

Weitere Messung: Fakturama-Start = 30 Sekunden
(rein informativ - gehe davon aus, dass es am "Taschenrechner" liegt, oder?)

Fakturama-Start im Detail:
Bis "namenloses Fenster" in der Leiste (XUBUNTU) erscheint: 15 Sekunden
bis zu dem Splashscreen (Ladebildschirm) vergehen weitere: 10 Sekunden
bis Fakturama geladen wurde / einsatzbereit ist, sind es noch: 5 Sekunden

Mein Eindruck zum Programmstart:
Damit kann ich leben, finde nur den Startvorgang ansich etwas komisch. Nach 15 Sekunden
sieht man dann erst das (nichts sagende) namenlose Fenster, weitere 10 Sekunden bis der
Ladebildschirm erscheint, also das "erste womit man etwas anzufangen weiss".


Viele Grüße!


……eek

Dein Problem wurde gelöst? Super, dann markiere doch bitte dein Thema als ERLEDIGT.
Wie das geht, kannst du hier nachlesen! (Kurzanleitung: [erledigt] vorn im Betreff einfügen)
Re: Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley
08. April 2019 22:36
Moin, das namenlose Fenster ist leider eine Macke unter Linux. Ich habe das in der aktuellen Version schon an einer anderen Stelle beheben können, offensichtlich ist mir das aber noch nicht komplett gelungen. Daß der Start so lange dauert hat mehrere Ursachen. Zum einen wird im Hintergrund eine Datenbank gestartet (wenn Du mit den Standardeinstellungen arbeitest). Mit MySQL geht das ein bißchen schneller. Zum anderen werden auch viele kleine Programmpakete gestartet, die das ganze Ökosystem von Fakturama besiedelt haben. Das dauert halt. Allerdings bin ich selbst auch nicht zufrieden damit und arbeite daran, das noch ein bißchen schneller zu machen.

Viele Grüße,
Ralf.
Re: Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley
09. April 2019 15:09
Zitat
rheydenr
namenlose Fenster ... Daß der Start so lange dauert hat mehrere Ursachen.
...
ich selbst auch nicht zufrieden damit und arbeite daran, das noch ein bißchen schneller zu machen.
TOP! thumbs up

Wie gesagt, kann damit leben. Es geht hauptsächlich um Feedback "Keine Sorge ist 'normal' ..." winking smiley
... und natürlich auch ein bisschen Schwa...che Hardware-Vergleich! grinning smiley

Ach ja, übrigens beim Start "tanzen" alle CPU-Kerne munter im Bereich von ca. 50 bis 100%

In Fall der Debitoren/Kreditoren wird nur 1 CPU-Kern genutzt - die anderen bleiben ganz
unten. Der geht auf 100% und "hängt dann da ab" für ca. 10 Sekunden. Bei den Einstellungen
gleiches Verhalten - 1 Kern, nur dass es eben nur 3-4 Sekunden dauert.

Was ist denn deine Einschätzung zu den 10 Sekunden bei Deb./Kred. (egal ob vorhanden/neu anlegen)?


Viele Grüße!


……eek

Dein Problem wurde gelöst? Super, dann markiere doch bitte dein Thema als ERLEDIGT.
Wie das geht, kannst du hier nachlesen! (Kurzanleitung: [erledigt] vorn im Betreff einfügen)
Re: Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley
10. April 2019 18:01
Weitere Beobachtungen ...

Hintergrund: Ich habe herausgefunden, dass durch das probieren mit der Ausgabe des Landes irgendetwas dafür gesorgt hat, dass obwohl (logischerweise) jedem Kunden ein Land zugeordnet war, lediglich 2 Fragezeichen (??) mit ausgedruckt wurden ...

Lösung: Jeden Kunden öffnen, Land ändern, dann wieder das richtige Land wählen, dann speichern ... nicht lustig. sad smiley

Aber zurück zum Thema, den neuen "Beobachtungen",

Ich habe ja geschrieben, dass das öffnen eines Kunden etwa 10 Sekunden dauert und sich dann erstmal "nichts rührt" und man einfach warten muss.

- Nun habe ich einfach mal einen Kunden doppelt geklickt, um in zu bearbeiten,
- dann den nächsten und weitere 4, also 6 insgesamt.
- Der Fokus bleibt nach dem Klicken des jeweils nächsten Kunden beim ersten "hängen", aber
- nach knapp unter einer Minute wurden "plötzlich" (in einem Rutsch) alle doppelt geklickten Kunden zum bearbeiten geöffnet.

Ich kann sogar wenn ich alle angeklickt habe z.B. zum Firefox wechseln, will heissen, dass
Fakturama es nicht anzeigt (Fokus), aber "merkt" (= noch reagiert) wohin ich geklickt habe
und wenn alle Kunden geöffnet wurden, befindet sich der Fokus beim zuletzt angeklickten.

Fakturama gönnt sich dann echt die vollen (jeweils) 10 Sekunden pro Kunde.

Ich muss unbedingt mal wieder eine Windows VM (oder besser noch ein "richtiges" Windows) zum Vergleich installieren. Das Verhalten "fühlt sich irgendwie komisch an". eye popping smiley


Viele Grüße!


……eek

Dein Problem wurde gelöst? Super, dann markiere doch bitte dein Thema als ERLEDIGT.
Wie das geht, kannst du hier nachlesen! (Kurzanleitung: [erledigt] vorn im Betreff einfügen)
Re: Performance- bzw. Technik-Frage (oder: Einladung zum ''Fakturama-Benchmark'') smoking smiley
11. April 2019 10:53
Unter Windows ist das nicht viel anders. Eine MySQL ist zwar schneller, aber Debitorenliste alleine schon braucht eine Zeit bis sie erscheint. Das wiederum geht unter Linux schneller.

------------------------------------------------------------
Fakturama 2.0.3
Ubuntu@WAN 16.04.6 | Win10@LAN 18.03 | MySQL@NAS 5.1.73 | QRK
------------------------------------------------------------
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen