Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)

geschrieben von Maifeldfeger 
Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Suche
Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
11. März 2019 17:40
Da Endkunden die Möglichkeit haben haushaltsnahe Dienstleistungen von der Lohn- oder Einkommenssteuer abzusetzen, wäre es von Vorteil wenn man die Möglichkeit hätte Produkte als " Lohnkosten" zu kennzeichen.

Aus diesen Lohnkosten müßte eine Summe gebildet werden.
Um diese dann auf der Rechnung auszuweisen wäre ein Platzhalter mit MWSt und ohne (da einige Nutzer evtl. keine MWSt ausweisen müßen) nötig.

Ich habe mir dazu mal einen Feature-Wunsch erstellt.

MfG Wolfgang

--------------

Win 10
Fakturama 2.0.4
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
12. März 2019 15:17
Der Begriff "Produkte" gilt nicht explizit nur für Gegenstände (Handelswaren, Rohstoffe usw.), sondern kann u.a. auch für Lohnleistungen verwendet werden: Ob Du dazu einen entsprechenden Stamm aufbaust oder diese in den Dokumenten immer wieder manuell erfassen möchtest, bleibt Dir selber überlassen. Falls Du diese aber in Deine Stammdaten mit aufnehmen möchtest, bietet es sich an, für sie systematisch entsprechende Kategorien mit anzulegen ...

Soweit funktioniert das in FAKTURAMA bereits seit Jahren recht gut. Tatsächlich gibt's aber noch keine kumulativen Zwischensummenbildung und auch keine bereichsweisen oder nach Kategorie sortierten Gruppensummenbildung - diese Features sind dem (kleinen) Entwickler-Team aber auch schon seit einigen Jahren bekannt, aber dazu musste das alte FAKTURAMA-1 intern erst einmal völlig umgeschrieben werden und nun ist FAKTURAMA-2 draus geworden - gut Ding braucht eben seine Zeit ...

Du kannst aber in der Dokumentenerfassung auch Leerpositionen einarbeiten und dort manuell die Zwischen- bzw. Gruppensummen darstellen ...
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
12. März 2019 22:22
Der TO meint hier Platzhalter welche unterhalb der Artikeltabelle die Summe der gem. § 35a EStG abzugsfähigen Kosten (Lohn-/Arbeitskosten, Maschinenkosten und Fahrtkosten) ausgeben können.
Diese sollten idealerweise als Betrag und prozentualer Wert verfügbar sein und auch der Restbetrag zum Gesamtbetrag sollte entsprechend darstellbar sein.
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
13. März 2019 12:24
O.k. - man könnte auch mal probieren, das über die Gestaltung der Dokumenten-Vorlagen unter Berücksichtigung von (auswertbaren) Kategorien hinzubekommen - habe mir darüber bisher aber noch keine Gedanken gemacht, da bei mir diese Aufgabenstellung noch nicht anstand. Es ist nur eine erste Idee - mal sehen, ob ich (als eigentlich Unbeteiligter) dafür etwas Zeit finde ...



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.19 12:28.
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
13. März 2019 14:41
So - es gibt für Kategorien offensichtlich nur den Platzhalter <ITEM.UNIT.CATEGORY>, aber über diesen lässt sich lediglich eine Artikel-Bezeichnung darstellen bzw. ersetzen. Eine Lösung könnte jetzt darin bestehen, zwei weitere Platzhalter zu kreieren, welche die (gruppenweise) preisliche Aufrechnung (Summierung) aller im Artikelstamm verwalteten Artikel (Leistungen usw.) nach Kategorien ermöglicht, worunter auch in den Dokumenten überschreibbare allgemeine Basisartikel zählen sollten ...

In ähnlicher Weise werden in den Dokumenten unter der Artikeltabelle über den Platzhalter <VATLIST.DESCRIPTIONS> und <VATLIST.VALUES> ja auch verschiedene MwSt. aufgerechnet, wenn mehrere zusammenkommen ...

Vielleicht könnte man diese Platzhalter <CATLIST.DESCRIPTIONS> und <CATLIST.VALUES> nennen ... ?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.19 14:43.
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
15. März 2019 19:32
Ich stelle mir vor das "Produkt", welches eine abzugsfähige Lohnleistung ist, mittels einem Markierfeld zu markieren und aus diesen markierten Leistungen würden Summen, mit oder ohne MWSt, gebildet, die durch Platzhalter ausgegeben werden können. Das Aussehen entspräche dann, in etwa dem Text in meinem Feature-Wunsch.

Eine Auswertung über Katergorien ist umständlich, da ich z.B. meine Dienstleistungen (abzugsfähig) bereits in verschiede Kategorien unterteilt habe.
Die Dienstleistungen umfassen ca. 85% meiner Arbeit, aber manchmal verkauft man doch schon mal ein Produkt.

Da Faktura auch von Handwerkern, It´ler und Andern genutzt wird, die sowohl Dienstleistungen als auch Waren in Rechnung stellen, wäre es von Vorteil, eine für das Finanzamt, korrekte Rechnung, einfach erstellen zu können.

Dieser Vorschlag sollte nur eine Anregung, unter dem Thema Verbesserungen, sein und muß für mich nicht übers Knie abgebrochen werden.smoking smiley
Re: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
16. März 2019 15:07
Zitat "Eine Auswertung über Kategorien ist umständlich ..." - ich denke, das lässt sich dennoch machen, wenn man überhaupt erst einmal diese Gelegenheit hat: Man könnte m.E. dann in der Dokumentenvorlage durch (bedingte) Platzhalter selektieren, welche Kategorien zusammengefasst oder welche ausgeschlossen werden ...
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen