Teilrechnungen

geschrieben von evacia 
Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Suche
Teilrechnungen
12. Juli 2017 19:23
Hallo, kann man in Fakturama Teilrechnungen erstellen, die dann später zu einer Schlussrechnung zusammengefasst werden?
Danke für eure Hilfe
evacia
Re: Teilrechnungen
13. Juli 2017 08:56
nein, sorry

------------------
Viele Grüße
Steffen
Re: Teilrechnungen
14. Juli 2017 13:06
Du kannst mehrere Bestellungen/Aufträge in einer Rechnung zusammenfassen. Aber Teilrechnungen? Da verstehe ich auch den Hintergrund nicht ganz. Eine Rechnung darf nur einmal ausgestellt werden. In der "Schlussrechnung" dürftest du also nur einen Restbetrag ausweisen und nicht erneut alle Einzelrechnungen (den beglichenen Betrag darfst du angeben, aber es darf keinen eigenen Rechnungscharakter haben).
Oder die Einzelrechnungen sind lediglich Vorankündigungen und keine Rechnungen. Dann bist du formal doch bei einer Auftragsbestätigung oder vergleichbarem. Die Vorlage kannst du ja gestalten und benennen wie du willst (im Rahmen der Gesetze).

Gruß
3xhossa
Re: Teilrechnungen
17. Juli 2017 12:18
Vielleicht trifft der Begriff "Abschlagsrechnung" besser zu. Im Handwerk werden oft Abschlagsrechnungen erstellt, die dann am Schluss zu einer Schlussrechnung zusammengefasst werden. Diese Schlussrechnung wird dann aus den Abschlagsrechnungen erstellt.
MfG
evacia
Re: Teilrechnungen
18. Juli 2017 10:15
Wenn du weisst, wie die Rechnungen formal zu handhaben sind, kannst du ja den oben beschriebenen Weg gehen: Benutze die "Auftragsbestätigung" für die Abschlagsrechnungen und erstelle dir eine Vorlage, die entsprechend gestaltet und beschriftet ist. Dann fasst du diese Aufträge in einer "Rechnung" zusammen und vermerkst dort die geleisteten Abschläge als Anzahlung. Du müsstest also die Logik in Fakturama etwas umbiegen und für dich festlegen, was was bedeuten soll.

Gruß
3xhossa
Re: Teilrechnungen
18. September 2017 09:54
Also ich handhabe das mit den Teilrechnungen auf zwei Varianten, je nach Kundenwunsch:

1. Tatsächlich nur Teilrechnungen erstellen, die im Text oder Betreff zB die Angebotsnummer o.Ä. enthalten. Die stehen dann für sich als Rechnungen da.

2. Abschlagsrechnungen erstellen aus dem Angebot. Dazu einfach immer wieder aus dem Angebot Rechnungen erstellen, und bestimmte Positionen rauslöschen, die noch nicht zu berechnen sind oder schon abgerechnet wurden. Zuletzt dann eine Gesamtrechnung erstellen, ebenfalls aus dem Angebot. Da mache ich dann Folgendes:
Ich füge am Ende unter allen Positionen eine Position mit Menge Null ein, die ich Zwischensumme nenne, und die als solche den gesamten Rechnungsbetrag (bei mir immer netto) enthält. Natürlich wird die nicht in die Berechnung einbezogen, steht nur als Zwischensumme da.
Anschließend füge ich weitere Positionen mit der Menge -1 ein: Für jede Abschlagsrechnung eine. Da muss man dann logischerweise aufpassen, dass man auch brutto oder netto, so wie die anderen Positionen, einträgt, und fertig ist die Sammelrechnung.
Klar, ist etwas aufwändiger, den meisten reicht aber auch die erste Variante.

Zum Hintergrund, die erste Variante hat noch einen weiteren Vorteil:

Wenn man in einer ersten Teilrechnung nur bestelltes Material (nichts selbst handwerklich Maßgefertigtes) abrechnet, dann ist das idR eine reine Lieferleistung, und die wird, wie bei jedem Versandhaus oder Laden, sofort zur Zahlung fällig! Die Leistungsrechnung als zweite Teilrechnung stelle ich dann idR nach Abschluss der Arbeiten, die hat dann bei mir auch Zahlungsziel wie jede Handwerkerrechnung.

Eieiei, ist das verständlich? Ich hoffe doch. Viel Erfolg, LG MW



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.17 10:01.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen